www.eberswalde-ffo.de

Stillgelegte Stationen wiedereröffnen!

Wenn es um die eigenen Wünsche und Visionen zur RB60 geht, habe ich hier einige Vorschläge und Ideen, wie man der Bahnstrecke mehr Potenzial an Fahrgästen geben könnte. Hier möchte ich gerne "meine" eigenen Gedanken preisgeben.


Wie könnte man die Strecke also Aufpeppen /  Verbessern?

Das erste was mir dazu einfällt, sind Stillgelegte Haltepunkte als Bedarfshalte wiedereröffnen. Dazu zählt:  Bahnhof Dolgelin, Hp Libbenichen und der Ehemalige Bahnhof Booßen. Wobei der Bahnhof in Booßen als Regelhalt zu betrachten ist. Genauso wie der Saisonale halt am Bahnhof Schönfließ Dorf. Diese beiden Bahnhöfe sollten im Stundentakt angefahren werden. Bei den anderen genannten Haltepunkten, sollte ein Bedarfshalt eingerichtet werden, um auch den Bewohnern in Dolgelin sowie Libbenichen einen Bahnzugang nach Frankfurt und Eberswalde zu gewährleisten. Die Bus Angebote entlang dieser achse sind sehr schwach. Ein Zug der ein mal jede Stunde kommt, wäre eine spürbare Verbesserung gegenüber dem Miserablen Busverkehr. In den Ferien fährt dort prkatisch kaum bis nichts.


Bahnkreuz Werbig

Die RB60 in Werbig mit der RB26 Verbinden und Anschlüsse herstellen, in beide richtungen! Heute ist der Anschluss nur in richtung Küstrin möglich, wenn man aus richtung Eberswalde kommt und von Küstrin/Kostrzyn nach Seelow/Frankfurt (Oder). Möchte man nach Berlin, muss man 2h warten. Kommt man aus Frankfurt/Oder, muss man ebenfalls eine ganze Stunde warten, genau wie aus richtung Berlin mit der RB26 richtung Eberswalde. Hier gillt es, dass jeder Zug der RB26 in Werbig hällt. Der Zug nach Berlin, sollte 5 minuten später in Küstrin/Kostrzyn abfahren, um den Anschluss in Werbig von der RB60 zur RB26 herzustellen. Auch das wäre problemlos möglich, sofern man das auch wollte. Im heutigen Fahrplan, fährt die RB26 fünf Minuten vor der RB60 in Werbig ab. Die Minuten, was die RB26 später käme, holt man in Müncheberg/Mark wieder auf, da dieser Zug planmäßig fünf Minuten zeit am Bahnsteig absteht.


Streckengeschwindigkeit im Bereich Seelow-Frankfurt (Oder) anheben

Zwischen Werbig und Frankfurt fahren die Züge aktuell 100 km/h. Es wäre Theoretisch möglich, die Züge ab Seelow (Mark) 120 km/h fahren zu lassen. Es müssten nur die Bü-Kontakte neu eingestellt werden. Oberbaumaßnahmen wurden 2020/2021 durchgeführt, somit ist der Streckenzustand vollkommen inordnung. Von Seelow bis Frankfurt ist alles mit BÜs gesichert, somit könnte man gut 3-4 Minuten an Fahrzeit rausholen, und die oben genannten Bedarfshalte/Wiedereröffnungen problemlos einführen.


Dolgelin, sollte Bedarfshalt werden. Für Schüler nach Seelow/Wriezen eine gute Alternative zum Bus.
Libbenichen, als Bedarfshalt einrichten. Viele Familienhäuser im Einzugsbereich. Anbindung nach Frankfurt / Eberswalde.